Anmeldung einer Plug-in-Photovoltaik-Anlage

Plug-in-Anlage, Steckdosen-Solar-Gerät, steckfertige Anlage, Balkon-Modul oder Stecker-Solaranlage – die kleinen Photovoltaik-Anlagen haben viele Bezeichnungen. Gemeint sind kleinere Solaranlagen, die mit vergleichsweise geringem Aufwand und niedrigen Kosten Strom erzeugen, zum Beispiel auf dem Balkon, am Balkongeländer, an der Hausfassade, auf der Terrasse oder auf einer Gartenlaube.

Wohnen Sie zur Miete, klären Sie mit dem Vermieter oder der Hausverwaltung, ob Sie so eine Anlage installieren dürfen.

Damit die eigene Stromrechnung künftig niedriger ausfällt, sind bei der Installation einer Plug-in-Photovoltaikanlage noch ein paar Dinge zu beachten, denn auch diese Anlagen unterliegen den Vorschriften des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG).

Anschluss ans Netz

Wer im Netzgebiet der Celle-Uelzen Netz GmbH eine Plug-in-Photovoltaikanlage installieren möchte, muss das dem Netzbetreiber, also der Celle-Uelzen Netz, melden. Anschließen darf die Anlage ein zugelassener Installateur. Die Celle-Uelzen Netz ist berechtigt, die korrekte Installation der Anlage zu prüfen.

Die Balkon- oder Plug-in-Anlagen dürfen 800 Wp Modulleistung nicht oder nur geringfügig überschreiten. Der Wechselrichter darf allerdings nicht über eine Ausgangsleistung von mehr als 600 VA verfügen. Sollte das der Fall sein, muss die Ausgangsleistung der Anlage auf 600 VA gedrosselt werden. Dazu benötigt die Celle-Uelzen Netz einen schriftlichen Nachweis.

Der richtige Stromzähler

Wer mit der Photovoltaik-Anlage mehr Strom erzeugt, als gleichzeitig im eigenen Haushalt verbraucht wird, hat praktisch Strom übrig, wenn dieser Strom nicht ins öffentliche Netz eingespeist oder in einem Stromspeicher gesammelt wird. Um zu verhindern, dass sich der Stromzähler dann rückwärts dreht, ist ein Zähler mit Rücklaufsperre notwendig. Die Celle-Uelzen Netz GmbH führt einen kostenlosen Zählerwechsel durch.

Eingesetzt wird dann ein so genannter saldierender Zweirichtungszähler. Bei einem Zweirichtungszähler handelt es sich um eine Kombination aus einem Einspeisezähler und einem Bezugszähler. Ein Zähler ist dann saldierend, wenn Verbräuche und Erträge aller drei Phasen des Hausstromkreises noch vor der Anzeige auf dem Stromzähler miteinander verrechnet werden. Das ist bei den meisten Zählern der Fall.

Die richtige Steckdose

Bei den Steckdosen wird grundsätzlich eine spezielle Energiesteckdose empfohlen. Setzen Sie sich für die Beratung und Umsetzung unbedingt mit einem Elektro-Installateur in Verbindung.

Anmeldung der Anlage

Plug-in-Photovoltaik-Anlagen sind Erzeugungsanlagen und müssen unabhängig von Größe und Vergütung bei der Celle-Uelzen Netz GmbH als zuständigem Netzbetreiber sowie im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur angemeldet werden. Mehr Infos zum Marktstammdatenregister.

Die Anmeldung einer Plug-in-Photovoltaik-Anlage bei der Celle-Uelzen Netz GmbH können Sie im Einspeiserportal der Celle-Uelzen Netz GmbH erledigen:

Bei Fragen wenden Sie sich gern an das Team Einspeisung - Photovoltaikanlagen:
E-Mail: Einspeisung@cunetz.de
Telefon: 05141 / 16-2916