CUN: Die Trinkwasserverkeimung in Wienhausen sinkt auf niedrige Werte

Im Trinkwassernetz des örtlichen Wasserlieferant Celle-Uelzen Netz GmbH (CUN) wurden bei einer Routine-Prüfung in Wienhausen coliforme Keime festgestellt. Die darauf eingeleiteten Maßnahmen zur Senkung der Keimbelastung zeigen langsam Wirkung. Sie liegt aber noch nicht gänzlich bei null, deshalb bleibt die Empfehlung das Trinkwasser abzukochen weiterhin bestehen.

Die CUN prüft entsprechend der Trinkwasserverordnung regelmäßig und überall im Wasserversorgungsgebiet die Wasserqualität. Dabei wurden in den Orten Bockelskamp, Flackenhorst, Oppershausen, Offensen, Schwachhausen, Nordburg, Nienhof, Neuhaus und nach wie vor im Kernort Wienhausen sowie in Langlingen coliforme Keime festgestellt.

Als sinnvolle Maßnahme zur Senkung der Keime wurde das Netz in der Region intensiv nach Feststellung der Verkeimung gespült und weiterhin laufend beprobt. In dieser Woche konnte eine eindeutige Wirkung der Spülungsmaßnahme festgestellt werden. So wurden in einigen Proben keine Keime mehr nachgewiesen und in den anderen Proben wurden Keime in niedrigen einstelligen Bereich gemessen. Für uns ein Zeichen, dass die Verkeimung auf diesem Weg beseitigt werden kann.

Solange allerdings noch coliforme Keime (Grenzwert null in 100ml) gefunden werden, bleibt in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Celle, die Empfehlung das Trinkwasser abzukochen noch bestehen und kann nicht zurückgenommen werden.

Das heißt die CUN empfiehlt den Bewohnern der betroffenen Orte bis auf Weiteres das Trinkwasser nur abgekocht aufzunehmen. Insbesondere bei Kleinkindern und geschwächten Menschen können in seltenen Fällen Übelkeits- oder Durchfallsymptome auftreten. Deshalb gilt es nach wie vor, das Wasser vor dem Trinken, Kochen oder Abwaschen von Lebensmitteln sprudelnd aufzukochen und abkühlen zu lassen. Händewaschen, Baden und Duschen sind unbedenklich mit dem Trinkwasser möglich. Geschirrspülmaschinen sollten mit 60 Grad Celsius betrieben werden. Wird das Geschirr von Hand gespült sollte es anschließend gut abgetrocknet werden. Auch die Wäsche kann wie immer gewaschen werden.

Die CUN steht in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Celle. Weiterhin ist eine Spülung des Rohrnetzes die sinnvolle und angesagte Maßnahme, um die Verkeimung herabzusetzen.

Momentan geht die CUN davon aus, dass die Situation noch anhalten wird. Vor der Rücknahme der Empfehlung müssen die Ergebnisse der Proben bei null liegen und durch eine weitere negative Probe bestätigt werden. Von der Entnahme einer Probe bis zu einem Ergebnis aus dem Labor vergehen zwei Arbeitstage. Sobald die Ergebnisse wieder bei null liegen und den Grenzwert nicht mehr überschreiten, werden die betroffenen Bürger informiert.